Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Das Traumziel im Pazifik: Neuseeland

Traumziel Neuseeland
Neuseeland ist für viele Menschen das Urlaubsziel ihrer Träume und das nicht erst seit Peter Jackson uns in seiner Trilogie „Der Herr der Ringe“ das Land mit seinen schneebedeckten Bergen und weiten Ebenen gezeigt hat. Neuseeland, das Land aus zwei Inseln, hat schon immer die Menschen fasziniert. Vielleicht liegt es daran, das es mit einer Entfernung von rund 23.000 Kilometern und einer Flugzeit von rund 24 Stunden für uns in Deutschland am sprichwörtlichen Ende der Welt liegt.

Vielleicht liegt es an den Ticketpreisen, die schon mal tausende Euro verschlingen können und dieses Traumziel in weite Ferne rücken lassen. Ganz sicher liegt es aber daran, dass Neuseeland ein Land mit atemberaubender Natur ist, das so vieles auf nur wenigen Quadratkilometern vereint: Schnee und Eis, Strand und Meer, Berge und Ebenen, Wälder und meterhohe Dünen, Geysire und Fjorde, Vulkane und eiskalte Seen. Ein absolutes Traumziel.

Die Nordinsel

Auf der Nordinsel Neuseelands befinden sich die beiden Metropolen Auckland und Wellington. Auckland, die größte Stadt Neuseelands, liegt an der schmalsten Stelle der Insel, wird mit seinem Mastenwald aus über 100.000 Segelbooten auch „City of Sails“, die Stadt der Segel genannt. In der pulsierenden Stadt am Wasser geht es weltoffen und fröhlich zu. Urlauber und Einheimische lieben vor allem die wunderschönen Sandstrände in dieser Region.

In Wellington, am äußersten Südzipfel der Insel gelegen, geht es dagegen etwas zurückhaltender zu. Vor der Küste Wellingtons mit zahlreichen Buchten können Robben, Delfine und Wale beobachtet werden. Das Bild beider Städte ist geprägt durch eine Mischung aus alten Gebäuden im Kolonialstil, modernen Hochhäusern und zum Teil sehr individueller Architektur. Die Hälfte aller Neuseeländer ist auf der Nordinsel Neuseelands Zuhause. Von Geschichte, Kultur, aber auch moderner Kunst der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, können sich Urlauber in Museen und Versammlungshäusern ein Bild machen.

Im Zentrum der Nordinsel, weitab der zwei Metropolen, prägen Dampf und Feuer die faszinierende Landschaft. Urlauber stoßen hier auf Geysire, die heißes Wasser in die Luft schießen, brodelnde Schlammtümpel und aktive Vulkane.

Die Südinsel

Die Südinsel ist nur wenig besiedelt und besticht vor allem durch ihre grandiose, atemberaubende Natur. Nicht umsonst bezeichnen die Einwohner den Westen der Südinsel als „schönstes Ende der Welt“. Dort im Westland National Park schieben sich gewaltige Gletscherzungen weit in subtropische Regenwälder vor – ein unbeschreibliches Naturphänomen. Im Fiordland National Park im Südwesten der Insel prägen große Seen, Wasserfälle, Felsberge und Fjorde die Landschaft.

Dies ist genau der richtige Ort für Menschen, die das Abenteuer inmitten ursprünglicher Natur suchen. Neben ganz viel Natur gibt es auf der Südinsel aber auch kulturelles zu entdecken: Christchurch ist mit rund 320.000 Einwohnern die größte Stadt der Südinsel und versprüht ein sehr britisches Flair. Ein echter Hingucker in der recht übersichtlichen kleinen Stadt ist die Christchurch Cathedral mit ihren hübschen Verzierungen.

Bildquelle: aboutpixel.de / Freiheit © Miriam Sehr

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH