Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Die Kapverden: Der Urlaubstrend für 2012

Kapverden Karte
Weißt Du schon, wohin du dieses Jahr verreisen möchtest? Nach Mallorca, die wohl liebste Insel der Deutschen? Nur kurz um die Ecke an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern oder zieht es dich in die Ferne? Die deutschen Urlauber jedenfalls bleiben 2012 laut dem Reiseveranstalter TUI ihren Lieblingszielen treu und reisen bevorzugt auf die Balearen, insbesondere Mallorca. Familien verbringen ihren Urlaub immer häufiger auf Menorca.

Aber auch die Türkei liegt in der Gunst der Deutschen weiter ganz vorne. Ein Trendziel in diesem Jahr sind die Kapverdischen Inseln. Aber was macht die Inselgruppe mitten im Atlantik eigentlich so besonders?

Die Kapverden – mildes Klima und ganz viel Natur

Die Kapverden, die rund 600 Kilometer vor der Küste Westafrikas liegen, sind vor allem für ihr angenehmes Klima und ihre Ursprünglichkeit bekannt. Von den insgesamt 15 Inseln, die im Zentralatlantik liegen, sind nur neun bewohnt. Am größten ist die Hauptinsel Santiago mit der Hauptstadt Praia, in der etwa 100.000 Menschen wohnen. Portugiesisch ist die Amtssprache, die Einheimischen sprechen aber überwiegend kreolisch.

Das Archipel ist wie die Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs. Wer Ruhe, ganz viel Natur und echtes Leben abseits der Bettenburgen kennenlernen möchte, ist auf den Kapverden genau richtig. Für höhere Ansprüche gibt es mittlerweile aber auch sehr komfortable Hotelanlagen, die sich in ihrer Bauweise wunderschön in die Umgebung einfügen. Die Inseln überzeugen vor allem durch ihr ganzjährig sehr angenehmes Klima von 20 bis 30 Grad. Und auch beim Baden muss niemand frieren: Der Atlantik wärmt sich bis zu 27 Grad auf.

Sport: Windsurfen, wandern und mehr

Die Kapverden eignen sich nicht nur hervorragend zum Entspannen, sondern sind auch ein wahres Mekka für Sportbegeisterte. Wie auch die Kanarischen Inseln, sind die Kapverden ideal geeignet für Wind- und Kitesurfer. Aber auch wer gerne taucht, wird von der nahezu unberührten Unterwasser vor den Kapverdischen Inseln begeistert sein. Es gibt gleich auf mehreren Inseln Tauchstationen. Durch die vielen Berge eignen sich die Inseln ebenfalls sehr gut zum Mountainbiken. Wer sein Fahrrad gleich einpacken möchte, sollte aber beachten, dass die Routen in der Regel nur für Fortgeschrittene oder Profis geeignet und sehr anspruchsvoll sind.

Durch das angenehme Klima, dass das ganze Jahr über auf den Kapverden vorherrscht und nur wenig Niederschläge sowie die wunderschöne Natur, kommen Wander- und Trekkingtouristen hier voll auf ihre Kosten. Der größte Vulkan auf der Insel Fogo mit 2829 Metern Höhe, bizarre Bergformationen oder tropische, fruchtbare Täler machen eine Wanderung auf den Kapverden zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Egal ob Pauschalurlauber, Individualtouristen oder Fans von geführten Wandertouren – auf den Kapverden gibt es viel zu entdecken. Knapp sechs Stunden Flug von Deutschland trennen uns von dieser noch sehr ursprünglichen und unverbauten Inselwelt. Der Bau neuer Hotelanlagen lässt sich selbstverständlich nicht vermeiden, insgesamt sind die Kapverden aber noch meilenweit vom Trubel anderer touristischer Ziele entfernt. Die kreolische Kultur der Kapverdianer, wie die Einwohner heißen, ist durch verschiedene Einflüsse der früheren portugiesischen und afrikanischen Einwanderer und Arbeiter geprägt. Musik, Theater und Kunsthandwerk spielen bei den Einheimischen eine große Rolle.

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kap_Verde

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH