Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Die Vampirlady – Ausbruch aus einer unheilen Welt

98 Prozent ihres Körpers sind mit Tätowierungen bedeckt, Hörner schmücken ihr Haupt, spitze Vampirzähne runden den außergewöhnlichen Anblick ab: Einst war die aus Mexiko stammende Maria Jose Cristerna eine anerkannte Anwältin, heute sieht sie aus, als sei sie einem Horrorfilm entsprungen. Doch hinter der Fassade verbirgt sich eine liebende Mutter und sozial engagierte Frau.

Damals und heute: ein Unterschied wie Tag und Nacht

Wusstest du, dass Maria Jose Cristerna eine streng katholische Erziehung genossen und sogar eine Klosterschule besucht hat? Sie heiratete jung und wurde Anwältin. Ihre Ehe war allerdings von Gewalt geprägt. Gesellschaftlich genoss sie Anerkennung als Rechtsvertreterin, zu Hause erfuhr sie Demütigungen und Schläge durch ihren Ehemann. Schließlich kehrte die damals noch völlig unauffällig aussehende Frau ihrem unglücklichen Leben den Rücken zu. Sie zerbrach nicht etwa an ihrem Schicksal, sondern betrat nach der Scheidung einen Weg der Selbstverwirklichung. Was ihr widerfahren ist, spiegelt heute ihr Körper, innerlich ist die Vampirlady eine sensible Frau geblieben.

Körperkunst

Was mit einer einzelnen Tätowierung begann, bedeckt heute den ganzen Körper der Dame, kaum ein Flecken Haut ist nicht von Tattoos bedeckt. Das genügte Frau Cristerna jedoch nicht. Sie schmückte sich mit mehreren Piercings, diverse Operationen veränderten ihre Gesichtszüge, sie ließ sich Hörner implantieren, ihr Gebiss verwandelte sie in das eines Vampirs – ein furchterregender und faszinierender Anblick zugleich. Mit dieser Metamorphose schaffte sie es 2012, insbesondere dank ihrer Hörner, als „Frau mit den meisten körperlichen Veränderungen“ ins Guinnessbuch aufgenommen zu werden. Für die einst geprügelte Lady ist ihr Erscheinungsbild eine Form des Selbstausdrucks, ein Ventil, das ihr hilft, die Erfahrungen der Vergangenheit zu verarbeiten.

Geschäftsfrau und Mutter

Die Vampirfrau hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Die ehemalige Anwältin ist inzwischen als Inhaberin eines Tattoo-Studios erneut eine erfolgreiche Geschäftsfrau, neben dem Tätowieren verkauft sie Kleidung und Schmuck. Von den internationalen Tattoo-Messen ist sie nicht mehr wegzudenken. Außerdem ist Maria Jose Cristerna erneut verheiratet und Mutter von vier Kindern, denen sie ihre ganze Liebe schenkt.

Kampf gegen körperliche Gewalt

Ihre Bekanntheit nutzt die mittlerweile 35-jährige Vampirlady, um sich für Frauen einzusetzen, die unter körperlicher Gewalt leiden. Sie ermutigt die Frauen, aus ihrer Opferrolle auszubrechen und zeigt Missstände in der Gesellschaft auf, wo immer häusliche Gewalt und Unterdrückung das Leben prägen. Zahlreiche Fernsehauftritte weltweit ermöglichen es der Frau, die sich selbst als „Mujer Vampiro“ bezeichnet, ihre Anliegen an die Öffentlichkeit zu bringen. Dabei wirkt sie trotz ihres Äußeren durchaus sympathisch. Sie selbst sieht sich als völlig normale Frau, die eben nur etwas anders aussieht. Ihr Körper drückt aus, wie es bei Menschen im Inneren aussehen kann, die nach außen hin angepasst wirken und in einer scheinbar heilen Welt leben, tatsächlich jedoch von Selbstzweifeln geplagt sind und schweigend in ihrer Opferrolle leiden.

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH