Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Ein bunter Sommer voller Bubble

Bubble Tea
Das Getränk wird in einem Glas mit Strohhalm serviert und birgt runde, süße Überraschungen in Form von bis zu erbsengroßen farbigen Kügelchen. Zunächst war Bubble Tea nur in Berlin erhältlich, nun sind andere deutsche Großstädte nachgezogen. Die kühlen Getränke sollen über die Hitze hinweg helfen, den Durst löschen oder einfach kultig aussehen.

Er ist süß, kalt, bunt und fruchtig: Bubble Tea hat Anfang des Jahres die Straßen Berlins erobert und sich durchgesetzt. Enthalten sind Tee, Milch, Fruchtsirup und Aromastoffe. Das Interessante an dem Getränk sind aber die geleeartigen Perlen, die mit einem Strohhalm aufgesogen werden und exotisch süß schmecken. Das Kultgetränk ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebt.

Viel Bunt, viel Zucker

Ärzte und Krankenkassen warnen: Wenn du ein Glas Bubble Tea trinkst, nimmst du bis zu dreimal so viel Zucker und Kalorien auf, als in derselben Menge Cola enthalten wäre. 300 bis 500 Kilokalorien sind in einem einzigen Bubble Tea enthalten. Verbraucherschützer sehen vor allem die Gefahr, dass kleine Kinder an den Kügelchen ersticken könnten, wenn sie diese mit dem großen Strohhalm aufsaugen.

Das Erfolgsgeheimnis des Bubble Tea

Bist du auch genervt vom Gesundheits-Denken deiner Eltern? Dann dürfte Bubble Tea genau dein Getränk sein. Der Meinung sind jedenfalls Trendforscher: Viele Erwachsene verschmähen die bunten Getränke, weshalb sie für die jüngere Generation erst interessant und zu einem Akt der Abgrenzung und Selbstverwöhnung würden. Sollten sich künftig mehr Erwachsene für den Konsum der süßen Geleeperlen entscheiden, könnte sich dies ändern.

Mehrere Hundert Variationen

Spätestens, seitdem Bubble Tea in das Angebot von McCafé aufgenommen wurde, hat das Kultgetränk auch Kleinstädte und ländliche Gegenden erreicht. Bei dem Unternehmenszweig von McDonald’s kannst du aus über 250 Sorten wählen. Zunächst entscheidest du, ob du Bubble Tea auf Basis von Grünem, Weißem oder Schwarzem Tee möchtest und ob dieser mit Milch gemischt wird. Dann kommt der Sirup dazu, der die Geschmacksrichtung und die Farbe bestimmt: Vanilla, Caramel, Peach, Lemon, Mango, Passion Fruit oder Granatapfel. Zuguterletzt gehört das hinein, was den Bubble Tea ausmacht, nämlich die bunten Jellies oder Bobas.

Bei Jellies handelt es sich um ungefüllte Geleewürfel in verschiedenen Sorten, Bobas sind Geleeperlen mit unterschiedlichen Fruchtsaftextrakten, die im Mund zerplatzen und dem Kulttee mit ihrem exotisch-süßen Geschmack das gewisse Etwas geben.

Bubble Tea selber machen

Inzwischen ist auch der Online-Handel auf den Geschmack gekommen und bietet alles, was du für die Zubereitung deines eigenen Bubble Tea benötigst: Tee, Milchpulver, Sirup, Aromen, bunte Geleekugeln und große Strohhalme zum Aufsaugen der fruchtigen Perlen. Nun brauchst du nur noch einen Shaker, um alles zu mixen, schon kannst du das Kultgetränk des Sommers zu Hause genießen.

Bildquelle: DPA

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH