Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Gönn dir einen Mittagsschlaf

Katze beim Mittagsschlaf
Hetze und Stress, Pflicht zum Multitasking und Überlastung – wer kennt sie nicht, diese Begriffe, die unseren Lebensstil oft sehr treffend beschreiben?

Wer sich regelmäßig davon befreien kann, und wenn es nur für kurze Zeit ist, hat schon einen bedeutenden Schritt zur inneren Balance getan. Denn eines steht fest: In der Ruhe liegt die Kraft. Ob es um Haushalt und Kindererziehung oder ob es um den beruflichen Alltag geht, wer die Ruhe behält, ist stärker. Ein erholsames Mittagspäuschen zur rechten Zeit kann dabei Wunder wirken.

Kraftspender und Energiequelle: Der Mittagsschlaf

Wer findet, das Leben sei zu kurz für einen Mittagsschlaf, der kann an Johann Wolfgang von Goethe erinnert werden. Er zog es vor, lieber weniger Stunden am Tag wach zu sein, dafür aber diese Stunden richtig zu genießen. Unser heutiges Leben taktet sicherlich ganz anders als der Tagesablauf des Dichters.

Doch wer sich vornimmt, sich seine kleinen Erholungspausen regelmäßig zu gönnen, wird merken, dass er dafür tatsächlich in der restlichen Zeit mehr leistet und zufriedener ist, als wenn er sich müde und ausgelaugt durch den Tag schleppt.

In kleinen Pausen liegt die Kraft

Dabei müssen die Pausen gar nicht endlos lange dauern. Oft genügt es, bewusst für ein paar Minuten abzuschalten, sich auch räumlich vom Ort des geschäftigen Geschehens zu entfernen und mit offenen oder geschlossenen Augen zu träumen. Genauso wie unsere Organe im lebendigen Pulsieren der Spannung und Entspannung lange durchhalten, können wir aus der Abwechslung von Anspannung und Loslassen Kraft schöpfen.

Das passiert aber nur, wenn wir uns auf einen gesunden Rhythmus einstellen und uns nicht bis zur Erschöpfung quälen. Fest eingeplante Pausen helfen dabei, gar nicht erst in den roten Bereich auf der Stress-Skala zu kommen.

Powernapping – neues Wort für ein altbewährtes Ritual

Ein kurzer Mittagsschlaf – das sogenannte Powernapping – hilft, sich in aller Einfachheit und ganz direkt zu erholen. Am Arbeitsplatz oder zuhause, unterwegs auf dem Parkplatz oder im Zug, lohnt es sich, bewusst ein paar Minuten unter dem Motto Nichtstun, Loslassen, Einnicken einzulegen. Mit etwas Übung gelingt es, schnell einzuschlafen und nach kurzer Zeit wieder aufzuwachen. Der Lohn dafür ist mehr Geduld und innere Ruhe, mehr Lebensfreude und letzten Endes bessere Leistung.

Gesundheitsexperten fordern entspannende Pausen – die Wirtschaft zieht langsam nach

Laut einer Studie der Nasa können vierzig Minuten Ruhezeit, die im Lauf des Tages eingelegt werden, die Leistung um ein Drittel erhöhen. Wenn das kein Argument ist, sich eine Relax-Pause zu gönnen! Kein Wunder, dass manche Unternehmen sich diese Erkenntnis zunutze machen und ihren Mitarbeitern sogar Ruheräume anbieten. Diese so genannten „Napp-Rooms“ erlauben es, sich in einer kurzen Pause auszuruhen, um sich anschließend umso fitter zu fühlen.

Ein Mittagsschlaf ist die Grundlage jeglicher Pädagogik

Eltern und Erzieher wissen, dass sie mit guten Nerven am besten der Aufgabe gewachsen sind, mit ihren Kindern geduldig umzugehen. Konflikte entstehen erst gar nicht oder lassen sich viel leichter bewältigen, wenn alle Beteiligten ausgeschlafen sind. Daher empfiehlt es sich, die Pausen wirklich ernst zu nehmen.

Gerade für Familienmütter ist das wichtig. Schon Vorschulkinder können daran gewöhnt werden, sich eine Zeitlang allein zu beschäftigen und Mama für eine halbe Stunde nicht zu stören. Wenn Kinder erleben, dass Mutter oder Vater nach der Mittagspause wieder für sie da sind, lernen sie im allgemeinen schnell, die Pausenregel zu akzeptieren. Danach geht der Alltag meist viel leichter weiter.

Bildquelle: aboutpixel.de / Mittagsschlaf © Lisa Spreckelmeyer

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH