Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Im Trend: der maskulin-feminine Stil

Blüten und Halbedelsteine
Mode hat zum Ziel, uns schöner zu machen, Abwechslung ins Leben zu bringen und unsere persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu vergrößern. Mit stilistischen Methoden können wir Akzente setzen, den Blick auf unsere individuellen Stärken lenken und unserer einzigartigen Persönlichkeit zur Darstellung verhelfen. Wer es besonders lässig mag, findet jetzt mit einem reizvollen Mix aus maskulinen und femininen Elementen eine Fülle von Mitteln und Wegen, um sich vorteilhaft und interessant zu stylen.

Weg vom Modediktat – hin zum persönlichen Ausdruck

Glücklicherweise bieten heute sehr unterschiedliche Modemacher ihre Kreationen an. Sie ermöglichen dadurch jeder stilbewussten Frau, innerhalb modischer Trends für sich die passenden Farben und Schnitte, Materialien und Accessoires zu wählen. Dadurch lässt sich das gewisse Etwas entwickeln und eine hinreißende Ausstrahlung erzielen. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die das Besondere ausmachen, bewusst gewählte Details bei der Garderobe, die unsere Einzigartigkeit auf reizvolle Art unterstreichen.

Aufregend: der maskulin-feminine Stil

Ein Trend, der durch seine Kontraste aufregend und lässig zugleich wirkt, ist der Stil, bei dem bewusst männlich wirkende Kleidungsstücke mit weiblichen Details und Accessoires kombiniert werden. Hier ist ein Blick auf die Angebote der Herrenabteilungen durchaus erlaubt und erwünscht, sie sind ergiebige Quellen für begeisterte Trendsetter und bieten eine riesige Auswahl. Mit einem kreativen Blick auf Hemden und Gürtel, auf Westen und Hosen lassen sich tolle Outfits zusammenstellen.

Männerhemd und Schnürstiefel, Sakko und Fliege

Ein kariertes Hemd, knöchelhohe Stiefel, ein Blazer mit rustikalem Fischgrätmuster oder eine Lederweste wirken cool und versprühen eine gute Portion Lässigkeit – gerade richtig für Frauen, die das Ungewöhnliche lieben. Dieser herbe Touch mit maskulinem Flair steht fast jeder Frau, vor allem, wenn sie ein paar Regeln beachtet, um ihre Weiblichkeit trotzdem zur Geltung zu bringen. Das Praktische dabei: Kleidungsstücke und Schuhe aus der Herrenabteilung sind meist sehr robust und überstehen sportliche Spaziergänge mit Leichtigkeit.

Die weibliche Note darf nie fehlen

Feminine Komponenten geben dem gesamten Outfit eine unvergleichliche Ausstrahlung. Herb und doch weiblich, locker und gerade dadurch sexy, dieser Stil liegt beim maskulin-femininen Style in der Luft. Mit weißen Rüschenblusen, mit Wickelröcken und mit figurbetonten Shirts unterm offenen Hemd zeigt Frau ihre weiche Seite. Ein Seidenshirt, das unterm Hemd hervorlugt, eine weiblich wirkende Bluse zur rustikalen Jeans, ein Taillengürtel zum Hemd sind eindeutige Attribute der Weiblichkeit.

Kontraste wirken aufregend und anziehend

Gerade der Kontrast aus sportlich-puristischer Mode und weiblich-reizvoller Garderobe lässt den Betrachter zweimal hinschauen. Bei sehr schlanken Frauen zaubern Raffungen und Rüschen im Brustbereich mehr Dekolleté. Blousons und kurze Westen wirken über langen weiten Hemden interessant und lässig. Schnürstiefel und Kurzjacken zum Mini-Rock oder weite Hemden zu engen Hosen sind Eyecatcher und lassen sich überdies sehr angenehm tragen.

Die Stoffe, aus denen Traumoutfits gemacht werden

Rustikale und gröbere Stoffe wechseln sich bei diesem Modemix ab. Zum Holzfällerhemd passt durchaus eine Weste mit weichem Pelzkragen, ein modischer Print-Schal oder ein Gürtel mit romantischer Schließe. Optische Brüche sind gewollt, sie setzen die nötigen Kontraste und signalisieren Eigenwilligkeit.

Accessoires der Weiblichkeit

Ketten und Schals, Armreifen und Broschen setzen Signale. Sie können immer dann gezielt eingesetzt werden, wenn noch etwas mehr Weichheit und stylisches Flair passt. Auch Haarbänder und -Spangen gehören zu diesem exklusiven Mix.

Zarte und Starke Frauentypen lieben diesen Stil gleichermaßen

Kein Wunder, denn das cool-lässige Flair steht einfach jeder Frau. Wer von Haus aus eher romantisch ist, betont dies einfach durch verspielte Utensilien wie beispielsweise einem Schal mit Blümchenmuster. Wer zum dramatischen Modetyp gehört, nützt die Wirkung auffallender Farbkontraste. Vertreterinnen der klassischen Linie wählen ihr Outfit Ton-in-Ton und wirken dadurch sportlich-elegant – und außerdem jung und aktiv.

Bildquelle: aboutpixel.de / Bunt © Sven Hastedt

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH