Affenstark durch den Gutschein-Dschungel

Urlaub an der Nordsee: Greetsiel

Die Nordsee ist immer eine Reise wert: Das Meer, eine frische Brise, die einem um die Nase weht und die manchmal etwas unterkühlten, aber sehr liebenswerten Norddeutschen. Aber statt immer nur auf die äußerst beliebten Inseln zu fahren, lohnt auch ein Blicks aufs Festland. Nach Greetsiel zum Beispiel. Das zauberhafte Fischerdorf in Ostfriesland ist fast zu schön, um wahr zu sein. Man muss es einfach gesehen haben.

Greetsiel: Idylle mit Windmühlen und Fischkuttern

Das kleine Fischerdorf Greetsiel ist so hübsch anzusehen, dass es fast einer Filmkulisse gleicht: Typisch norddeutsche Backsteinhäuser aus dem 17. Jahrhundert säumen die kleinen Straßen, ein malerischer Hafen, dem man seine 600 Jahre nicht ansieht, samt bunter Krabbenkutter bildet das Zentrum des Ortes und die Zwillingswindmühlen in rot und grün begrüßen die Urlauber schon aus der Ferne. Damit es auch abends nicht langweilig wird gibt es die typisch ostfriesischen Kneipen mit allerhand sympathischen Nippes, urige Restaurants mit köstlichen Fischspezialitäten und verwinkelte Gassen mit hübschen Geschäften.

Und auch bei den Ferienunterkünften ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von charmanten Hotels mit moderner und äußerst komfortabler Ausstattung bis zu gemütlichen Häusern mit eher rustikalem Charme. Da es sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass Greetsiel ein toller Ort für einen Urlaub ist, gibt es auch eine große Auswahl an Ferienhäusern und -zimmern. Ein besonderes Plus: Viele der zum Teil neuen und modern ausgestatteten Ferienhäuser liegen am Kanal und haben somit einen direkten Zugang zum Wasser – Boote inklusive.

Ausflüge auf dem Kanal

Greetsiel ist mit seinem weit verzweigten Kanalsystem, das übrigens zu den größten in Deutschland gehört, bestens geeignet vom Wasser aus entdeckt zu werden. Besonders reizvoll ist es, sich das wunderschöne Fischerdorf, die ländliche Umgebung und die ursprüngliche Natur bei einer Fahrt auf dem Boot anzusehen. Bei verschiedenen Anbietern lassen sich vor Ort Motorboote ausleihen, der Kanal ist aber auch mit dem Kanu, Kajak oder dem Tretboot zu befahren.

Besonders angenehm und praktisch für Urlauber: Ein Führerschein ist auch für eine Fahrt mit dem Motorboot nicht erforderlich. Einzige Voraussetzung: die Höchstgeschwindigkeit von 5 km/h muss eingehalten werden. Statt sich selber ans Steuer zu stellen, kann selbstverständlich auch eine geführte Fahrt bei verschiedenen Veranstaltern gebucht werden.

Mit dem Rad übern Deich

Aber auch für ausgedehnte Radtouren eignet sich die Umgebung Greetsiels besonders gut. Vorbei an grasenden Schafen und schönen Bauernhäusern ist die flache Strecke gerade für Familien mit Kindern ideal. Ein äußerst beliebtes Reiseziel, das nur etwa 6 Kilometer von Greetsiel entfernt liegt, ist der rot-gelb-gestreifte Pilsumer Leuchtturm, der durch den Otto-Film „Otto – Der Außerfriesische“ Berühmtheit erlangte.

Der markante Leuchtturm zieht jedes Jahr viele Verliebte an, die sich dort das Ja-Wort geben. Zurück in Greetsiel kann man in einem der beschaulichen Cafés eine Tasse Ostfriesentee und ein Stück Kuchen genießen. Wer seinen Urlaub etwas ruhiger verbringen möchte, Ausflüge an frischer Luft mag und nichts gegen die Gesellschaft von Schafen einzuwenden hat, ist in Greetsiel genau richtig.

Kommentare
Kommentar verfassen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2007-2018 by Curido Marketing GmbH