In den Medien hört und sieht man viele besorgniserregende Berichte über misshandelte, verwahrloste Haustiere und bedrohte Arten. Das beste Beispiel ist der in Europa grassierende Pferdefleischskandal, der nicht nur auf das Versagen der Lebensmittelindustrie in Europa aufmerksam gemacht hat. Im gleichen Zuge gab es Reportagen über die fatalen Missstände der Pferdehaltung in Osteuropa.

Bilder von verhungerten Pferden, die gleichgültig an ihrem Todesort liegen gelassen werden, Pferde die misshandelt werden, Pferde mit unbehandelten Krankheiten und Wunden, die nach einem langen Leidensweg letztlich ins Schlachthaus gebracht werden. Ein weiteres prominentes Beispiel ist die grausame Tötung frei laufender Hunde und Katzen zur EM 2012 in der Ukraine.

Doch solche Meldungen sind nur die Spitze des Eisbergs. Das Meiste, was sich in unserer direkten Umgebung oder in anderen Ländern abspielt, bleibt verborgen. An dieser Stelle setzten die zahlreichen Tierschutzorganisationen an, die sich für das Wohl von Tieren einsetzen, auch da, wo man es nicht vermutet. Genau deshalb sind Spenden an Tierschutzorganisationen so wichtig, um das Geld dort hinzubringen, wo es wirklich benötigt wird.

Gemeinsam ist man stark!

Bei der Suche nach dem richtigen Projekt, ist es oft schwierig sich zu entscheiden. Hinzu kommen noch Zweifel: „Was können meine 5 Euro im Monat schon ausrichten.“ Dazu eine Anmerkungen: Jeder Cent zählt! Man darf die 5 Euro im Monat nicht einzeln betrachten. Wenn man sich vorstellt, dass 1000 Leute im Monat 5 Euro in Spenden an eine Tierschutzorganisation investieren, kann man damit schon eine Menge erreichen. Auch einmalige Spenden sind wichtig!

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht unterschiedlicher Bereiche, in denen man sich engagieren kann:

  • Bedrohte Arten deren Lebensraum zerstört wird
  • Bedrohte Arten, die durch die kapitalistische Ausbeutung gefährdet sind
  • Massentierhaltung
  • Nicht artgerechte Haltung in Zoos und Zirkus
  • Misshandlung von Tieren
  • Missbrauch von Tieren
  • Tierversuche
  • Pelzherstellung

Hilfe, die ankommt

Es gibt einige bekannte, große Tierschutzorganisationen, die schon viel erreicht haben und eine große Reichweite haben:

WWF

Artenschutz & Lebensräume

Bank für Sozialwirtschaft
Konto: 2000
BLZ: 550 205 00

IBAN: DE22 5502 0500 0008 0987 02
BIC: BFSWDE33MNZ

Greenpeace

Artenschutz & Umwelt

GLS Gemeinschaftsbank
Konto: 33401
BLZ: 430 609 67

IBAN DE49 4306 0967 0000 0334 01
BIC: GENODEM1GLS

PETA

Tierschutz: Haustiere, Massentierhaltung, etc.

GLS Gemeinschaftsbank
Konto: 780 007 8000
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE71 4306 0967 7800 0780 00
BIC: GENODEM1GLS

Deutscher Tierschutzbund

Unterstützt lokale Tierschutzorganisationen

Sparkasse Köln/Bonn
Konto: 40444
BLZ: 370 501 98

IBAN: DE88 3705 0198 0000 0404 44
BIC: COLSDE33

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. begleitet viele lokale Organisationen, die auch Tierpatenschaften anbieten.

Egal, für welches Projekt Sie sich entscheiden, es zählt immer der Grundsatz: Wenig zu tun ist besser als gar nichts zu tun!

Spenden an gemeinnützige Organisationen sind in Deutschland steuerlich abzugsfähig.
Die Spende kann von Privatpersonen bei der Einkommensteuererklärung als Sonderausgabe innerhalb bestimmter Grenzen steuermindernd geltend gemacht werden.
Toggle