Veganes Grillen

Endlich Sommer! Die Sonne lacht vom Himmel und allerorts ist es wieder soweit, es ist Grillsaison. Doch es muss nicht immer Fleisch auf dem Grill landen. Gegrilltes Gemüse ist ein kulinarischer Genuss und auch die veganen Fleischalternativen aus Tofu, Seitan oder Sojabohnen können mit dem Original durchaus mithalten.

Die Zeiten, in denen Vegetarier und Veganer bei geselligen Grillabenden nur auf die Beilagen zurückgreifen konnten, gehören schon lange der Vergangenheit an.

Täuschend echte Fleischalternativen

Wer auf Steak und Wurst nicht verzichten, aber dennoch keine tierischen Produkte verzehren möchte, kann auf veganes Grillgut zurückgreifen. Ganz gleich ob Würstchen, Holzfällersteak, Filet oder Gyros, mittlerweile sind für die meisten üblichen Grillspezialitäten vegane Alternativen aus Tofu oder Seitan verfügbar. Diese Produkte werden wie Fleisch einfach auf dem Grill gebraten und kommen dem Original geschmacklich und optisch sehr nahe. Zudem können sie ganz nach Belieben mariniert werden.

Gegrilltes Gemüse – nicht nur für Veganer und Vegetarier

Es muss nicht immer Fleisch oder eine vegane Fleischalternative sein. Gemüse bringt Abwechslung auf den Grill und eignet sich nicht nur als Beilage. Ein wahrer Klassiker sind in Alufolie gewickelte Kartoffeln oder gegrillte goldgelbe Maiskolben, die auch allein gut sättigen. Aber auch anderes Gemüse und Pilze verdienen einen Platz auf dem Grill. Sehr beliebt sind hier Tomaten, Zucchini, Artischocken, Fenchel, Auberginen, Paprika, Champignons und je nach Saison auch Spargel. Erlaubt ist, was schmeckt. Grundsätzlich kann so gut wie jedes Gemüse gegrillt werden.

Wie das Gemüse zubereitet wird, ist von den eigenen Vorlieben abhängig. Als Spieß gesteckt, in feine Streifen geschnitten und gerollt, in Alufolie gewickelt, gefüllt oder einfach in der Aluschale gemischt, Abwechslung ist Trumpf und verspricht unterschiedliche Geschmackserlebnisse. Festere und größere Gemüsesorten können vor dem Grillen blanchiert oder vorgegart werden. Grundsätzlich gilt, auf dem Holzkohlegrill wird Gemüse immer in der Aluschale oder in Alufolie gewickelt zubereitet, auf dem Elektrogrill kann es auch direkt aufgelegt werden.

Für einen vorzüglichen Geschmack werden Gemüse und Tofu am besten bereits einige Stunden vorher mit Kräutern und pflanzlichen Ölen mariniert. Hier eignen sich beispielsweise Rosmarin, Kerbel, Oregano, Wacholder und Thymian. Die verwendeten Öle sollten erst bei hohen Temperaturen verbrennen. Meist wird empfohlen, Gemüse mit hohem Wasseranteil zu wählen, da dieses auch nach dem Grillen schön saftig bleibt.

Lust bekommen? Hier finden Sie einige vegane Grillspezialitäten zum Ausprobieren:

Buchtipp: Vegan grillen: Köstliche Rezepte fürs Grillvergnügen (Heike Kügler-Anger),
ISBN-13: 978-3895663024

Bildquelle: aboutpixel.de / Snack © Martina Marschall